Translate

Sonntag, 13. April 2014

Obsidian von Jennifer L. Armentrout {Deutsche Ausgabe}

Was passiert?

Als Katy nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter von Florida in eine kleine Stadt in Virginia zieht, hat sie sich schon auf Langeweile eingestellt – bis sie ihren Nachbarn Daemon kennenlernt, der zugegebenermaßen unglaublich gut aussieht, sich ihr gegenüber jedoch vollkommen abweisend und arrogant gibt. Als Katy sich mit Daemons Schwester Dee anfreundet gibt er ihr unmissverständlich zu verstehen, dass er sie für nicht gut genug hält. So leicht lässt Katy sich jedoch nicht unterkriegen. Aber dann kommt es zu einer Reihe von Ereignissen, die sie stutzig machen und die Frage aufkommen lassen, ob Dee und Daemon wirklich die sind, für die sie sich ausgeben – und die Antwort ist mehr als unerwartet und bringt Katy in große Gefahr.


Wie fand ich Obsidian? 

Ich habe vor einem Jahr schon die englische Ausgabe gelesen und war absolut begeistert, aber auch skeptisch, ob eine deutsche Übersetzung den Humor der Autorin wirklich fassen könnte. Das ist jedoch weitestgehend gelungen.

Jennifer Armentrout hat ihre Protagonistin sehr liebevoll gestaltet. Katy ist zwar auf der einen Seite  verletzlich und schüchtern, lässt sich aber nicht von Daemons Verhalten unterkriegen, stattdessen bietet sie ihm die Stirn. Ihre Gedanken sind sehr gut nachzuvollziehen, auf der einen Seite ist ihr bewusst, dass er unglaublich gut aussieht (was ihre sie das ein oder andere mal von dem eigentlichen Thema ablenkt), auf der anderen Seite kann sie sein Verhalten ihr gegenüber nicht nachvollziehen und sieht nicht ein, zu tun was er ihr sagt.
Für die Handlungsentwicklung hat sich die Autorin viel Zeit genommen. Katy verbringt (nicht immer ganz freiwillig) mehr und mehr Zeit mit Daemon, und obwohl er in manchen Momenten wirklich nett ist, verhält er sich ihr meistens vollkommen abweisend gegenüber. Als er sie schließlich von der ganzen Schule demütigt hat sie genug – und die Situation eskaliert. Daemon erklärt Katy schließlich was seine Schwester und er wirklich sind. Erst jetzt kann Katy sein Verhalten nachvollziehen, doch Zeit ihr neu erlangtes Wissen erst zu verarbeiten hat sie nicht, denn sie schwebt bereits in Gefahr.
Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern in diesem Genre stellt die Hauptperson nicht nach 100 Seiten fest, dass sie unsterblich in den Bad Boy verliebt ist. Katy merkt durchaus, dass sich körperlich zu ihm hingezogen fühlt, durch seine Worte macht er es ihr jedoch unmöglich, ihn wirklich zu mögen.


Fazit:

Insgesamt ist Obsidian genau die richtige Mischung aus Fantasy, Gefühlen, Spannung und Action, und definitiv weiterzuempfehlen.

Erschienen bei: Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-55-158331-4

Kommentare:

  1. Hey :)
    Erst mal danke für dein Kommi bei mir ;)
    Ja, Obsidian ist wirklich toll, deiner Rezi kann ich nur zustimmen, ich werde auf jeden Fall die nächsten Bände auch noch lesen :)
    Hast du den zweiten Band auch schon auf Englsich gelesen?

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja, ich hab die nächsten Bände schon gelesen, die sind auch richtig richtig gut! Ich liebe diese Serie! :) Und du? ;)
      Liebe Grüße

      Löschen