Translate

Donnerstag, 1. Mai 2014

Die Bestimmung von Veronica Roth

Was passiert? [Klappentext]


Fünf Fraktionen sind es, zwischen denen Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird. Es ist die wichtigstee Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde, ihre Feinde. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich...



Wie fand ich Die Bestimmung?


Ich habe lange gezögert, bis ich dieses Buch gelesen habe. Ich habe so viel unterschiedliches darüber gelesen, wollte ihm aber zum Schluss doch eine Chance geben. Zum Glück!

Die Bestimmung steigt sofort in die Geschichte ein, jedoch ohne den Leser zu überfordern.
In der Zukunft gibt es fünf Fraktionen: DieAltruan (Die Selbstlosen), Candor (Die Freimütigen), Ken (Die Wissenden), Amite (Die Friedfertigen) und die Ferox (Die Furchtlosen). Jeder Mensch muss sich in seinem sechzehnten Lebensjahr einer Prüfung unterziehen und dann eine dieser Fraktionen auswählen. In jener Fraktion verbringt man dann sein Leben und ordnet sich den jeweiligen Werten unter.
Diese Idee einer neuen Gesellschaft hat mir sehr gut gefallen und sie bildet ein gutes Fundament für das Buch. Die Spannung ist konstant, es gibt keine Stillstände in der Handlung, wodurch es mir sehr schwer gefallen ist, das Buch aus der Hand zu legen.
Man lernt Beatrice kennen, die Protagonistin, die mir sofort sympathisch ist. Zwar bewundert sie das Leben ihrer Eltern, weiß jedoch auch, dass sie nicht hineinpasst. Ihre Ängste und Unsicherheiten deswegen werden sehr deutlich und glaubhaft dargestellt, ohne zu übertreiben.
Ihre Umgebung wird schön beschrieben, Veronica Roth schafft eine interessante, fremde Welt, in der man gerne bleibt um mehr über Beatrice und ihre Geschichte zu erfahren.
Im Verlauf des Buchs zeigt sich, dass Beatrice nicht der typische, weilbliche Hauptcharakter ist, der einem sonst so oft in Büchern begegnet: sie ist nicht zimperlich, lässt sich nicht unterkriegen, weiß was sie will und schreckt auch nicht davor zurück, drastisch zu handeln.
Dann gibt es noch Four, Beatrices Ausbilder in ihrer ausgewählten Fraktion. Er ist am am Anfang undurchsichtig und man weiß nicht ganz, was man von ihm halten soll, im Laufe der Geschichte stellt er sich jedoch als interessanter Partner für Beatrice heraus.
Die anderen Charaktere in Die Bestimmung sind interessant gestaltet, man kann sich zu keinem Zeitpunkt sicher sein, wem Loyalität zu gesprochen wird und wer letztendlich welche Rolle spielen wird.
Die Liebesbeziehung zwischen Beatrice und Four entwickelt sich sehr langsam und dominiert nicht die Handlung des Buches. Das hat mir sehr gut gefallen, da so der Fokus aus Beatrices Ausbildung gelegt wird und die Geschichte auch so mehr als genug Fesselndes zu bieten hat.
Schließlich gibt es ein packendes Finale, dessen Verlauf ich so nicht erwartet hätte und in dem Beatrices schlimmster Albtraum Wirklichkeit wird.

Fazit:


Die Bestimmung ist ein richtig guter Auftakt der Triologie von Veronica Roth. Dieses Buch ist gnadenlos und doch gefühlvoll und genau das ist es, was den Leser in seinen Bann zieht und nicht mehr loslässt.


Erschienen bei: Goldmann Verlag
ISBN: 978-3-442-47944-3
Preis: 9,99€




Kommentare:

  1. Ich habe schon so viel Gutes zu diesem Buch gehört, deswegen möchte ich es jetzt auch unbedingt lesen! Deine Rezi fällt ja auch positiv aus :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das musst du unbedingt machen, es lohnt sich auf jeden Fall :)
      LG

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    Da du mir ja so einen lieben Kommi auf meinem Blog hinterlassen hast, musste ich gleich mal einen Gegenbesuch machen! :)

    Die Bestimmung fand ich auch wirklich super! Es war spannend und die Welt war total interessant. Freut mich, dass es dir gefallen hat.

    Liebe Grüße
    P.S. Ich bleibe mal als Leserin da :)

    AntwortenLöschen